Bleifeld im verflochtenen Rechteckverband


| Thema: Beispiel Ausbildungsberichte
Aufgabe: Bleifeld / verflochtenes Rechteckfeld; Glaszuschnitt und Verbleien
Werkzeug: Bleimesser, Bleiaufreiber, leichter Hammer, Flachkopfnagel, Maßstab, 2 Treibleisten
Material: Bleiprofile, Randblech, Glas

In die Glasmaße ist für die Dicke des Bleikerns je 1½ mm einzurechnen. Der Glaszuschnitt erfolgt auf einem Brett mit dem Zuschneideschlitten. Die Scheiben müssen sehr genau und rechtwinklig zugeschnitten werden. Der Zuschnitt wird durch Gegeneinanderstellen der Scheiben überprüft. Die der Feldbreite und -höhe entsprechenden Längen werden aus Randblech geschnitten und an den Anschlag des Arbeitstisches gelegt. In dem hierbei entstandenen Falzwinkel wird die erste Scheibe eingelegt. In der Folge werden je zwei Scheiben mit einem Bleisteg verbunden. Bei strukturiertem Glas ist darauf zu achten, dass alle Scheiben gleich liegen.

Von dem gestreckten Blei wird ein handliches Stück mit dem Bleimesser abgeschnitten, ohne dass der Kern dabei zur Seite verdrückt wird. Nun wird das Blei mit dem Aufreiber aufgerieben und der Kopf mit dem Hammer gestaucht , um gestauchte Bande zu vermeiden. Das anstoßende Blei muss bis zum Kern des durchgehenden Bleis eingefügt werden. Wird ein neues Querblei vorgesetzt, muss erst das überstehende Bleiende abgeschnitten werden. Gestaucht wird es, indem man das Bleimesser unterlegt und dann das Blei zusammenklopft. Das Blei darf nicht über die Glaskante ragen. Das Einschieben der Scheibe in das Bleiprofil erfolgt in Richtung der zuletzt eingesetzten Sprosse. Mit dem Hammerstiel werden die Scheiben an den Kern angetrieben und gleichzeitig ausgerichtet. Flachkopfnägel werden vorgesetzt, um sie in der richtigen Lage zu halten. Der Nagel muss sich zur Scheibe hin neigen, da sonst die Unterseite des Glases beschädigt würde und die Scheibe beim Zusammentreiben nach obenhin ausweichen könnte. Direkt an das Blei dürfen keine Nägel gesetzt werden.

Durch das Flechtverfahren ist eine diagonale Arbeitsweise, wie in der Zeichnung dargestellt, einzuhalten. Sind alle Scheiben aufgebleit, werden die überstehenden Profile abgeschnitten und gestaucht. Das Randblech wird gelegt und die Treibleisten werden angelegt. Nun werden Maß und Winkel überprüft. Mit mäßigen Hammerschlägen gegen die Leisten wird das Bleifeld zusammengetrieben. Schließlich, wenn die Maße stimmen, werden die Leisten mit Nägeln festgesetzt.

Schema des verflochtenen Rechteckverbandes

Schema des verflochtenen Rechteckverbandes