Das erste Gußverfahren


| Thema: Historisches

Die Römer entwickelten ein Gußverfahren für die Glasherstellung, das es erstmals ermöglichte, flache Scheiben für Fenster zu erzeugen. Wie überliefert ist, wurden die ersten Fensterscheiben um die Zeitenwende in Rom eingesetzt. Bei dem römischen Gußverfahren wurde die Glasschmelze in eine flache, nasse Holzform gegossen und ausgebreitet. Die Größe der Scheiben betrug 20 x 20 cm bis 70 x 100 cm und die Dicke 4 bis 5 mm. Mit dem Untergang des römischen Reiches ging diese Technik verloren.