Begriff ‘ Emile Fourcault ’



Das Ziehverfahren

| Thema: Herstellungsverfahren

1905 erfand der belgische Ingenieur Emile Fourcault die erste Maschine zur direkten Tafelglasherstellung. Das Problem, das es dabei zu lösen gab, war, das Abschnüren des aus der Schmelze herausgezogenen Glasbands zu verhindern. Wird ein Löffel in flüssigen Honig gesteckt und herausgezogen, so bildet sich am Ende ein Faden. Etwa so verhält sich auch die Glasmasse.



Geschichte der Flachglasherstellung

| Thema: Herstellungsverfahren

Nach heutigem Stand der Erkenntnis wurden Flachgläser bereits zu Beginn unserer Zeitrechnung von den Römern hergestellt. Ausgrabungen in Herculanum und Pompeji erbrachten den Nachweis, dass gegossene Glasplatten von 300 mm mal 500 mm Größe zu Verglasungszwecken verwendet wurden. Wenn auch die Glasplatten nach unseren heutigen Vorstellungen primitiv anmuten, denn sie hatten eine rauhe Unterseite, waren […]



Entwicklung des Ziehverfahrens

| Thema: Historisches

Das bahnbrechende Prinzip zur Industrialisierung der Tafel- oder Fensterglasproduktion war das mechanische Ziehverfahren, bei dem ein flaches Glasband aus der Schmelzwanne gezogen wird. Als erster entwarf der Engländer Clark, 1857, ein solches Verfahren, das jedoch ebensowenig Anwendung finden konnte wie das des Franzosen Vallin, dem dafür zwar 1871 ein Patent erteilt worden war. Erfolg hatte […]



Glas hat eine lange Geschichte

| Thema: Historisches

lteste Glasfunde reichen bis an das Ende der jüngeren Steinzeit, ca. 7000 v. Chr., zurück. Dennoch weiß heute niemand genau, wann erstmals Glas erzeugt wurde. Die wichtigsten Materialien für die Herstellung von Glas sind Quarzsand, Kalk und Soda, alles natürliche Rohstoffe, die im ausreichenden Maße verfügbar sind. Bis 1900 wurde Fensterglas ausschließlich im Mundblas- und […]