Begriff ‘ Floatglas ’



Im Float-Verfahren hergestelltes Spiegelglas

| Thema: Einteilung der Flachgläser

Der Begriff Floatglas deckt daher heute weitgehend die Bezeichnungen Tafel- und Spiegelglas ab. Man spricht deshalb auch von Basisglas, da das Floatglas Ausgangsmaterial aller Funktionsgläser für Bauten und Fahrzeuge ist. In der DIN 1259 ist am eigentlich überholten Begriff Spiegelglas für planes, durchsichtiges Glas noch festgehalten.



Das Floatglasverfahren

| Thema: Herstellungsverfahren

Die britische Firma Pilkington Brothers Ltd. gab 1959 ein von ihr entwickeltes, völlig neues Verfahren bekannt. Es handelt sich hierbei um die Herstellung eines Spiegelglases nach dem Float- oder Schwimmverfahren, das die traditionelle Schleif- und Polierarbeit überflüssig machte und das zu den wohl bedeutendsten Entwicklungen unserer Zeit auf dem Gebiet der Glasproduktions zählt. Das Verfahren […]



Entwicklung des Float-Verfahrens

| Thema: Historisches

Mit der Entwicklung des Floatglasverfahrens durch den Engländer E. Pilkington (1959) erfuhr die Glasherstellung eine entscheidende Wende. Pilkington leitete die Glasschmelze über ein Bad aus flüssigem Zinn. Dabei schwimmt das flüssige Glas auf dem ebenen Metall. An der Auftrittstelle des Glases hat das Zinnbad eine Temperatur von 1000 °C und an der Austrittstelle 600 °C. […]



Historische Entwicklung der Glasherstellung

| Thema: Historisches

Die Mundblas- und Gußtischverfahren wurden durch die Tafelglas- und Spiegelglasherstellungsverfahren abgelöst, die bis in die 60er Jahre unseres Jahrhunderts eingesetzt wurden. Die Maschinenglasverfahren haben den Nachteil, daß in gewissem Umfange Verzerrungen und Welligkeiten auftreten. Für die Herstellung von Spiegelglas verursachte das notwendige Schleifen und Polieren hohe Mehrkosten, sie waren aber für die Erzeugung eines einwandfreien […]