Im Float-Verfahren hergestelltes Spiegelglas


| Thema: Einteilung der Flachgläser

Spiegelglas
Es ist ein Flachglas, das früher durch Schleifen und Polieren der beiden Glasoberflächen hergestellt wurde. Heute wird es fast nur noch im Float-Verfahren produziert.

Charakteristische Merkmale des Spiegelglases sind:

  • klare, verzerrungsfreie Durchsicht
  • glänzende Oberfläche
  • hohes Reflexionsvermögen
  • PlanparalIelität

Bei Spiegelglas handelt es sich nicht um Glasspiegel! Ein Glasspiegel entsteht durch Belegen von Flachglas mit Silbernitrat oder durch Bedampfen mit Metall.

Heute ist der Großteil des Spiegelglases im Floatprozess erzeugtes Floatglas. Das Verfahren der britischen Firma Pilkington Brothers Ltd. wird seit den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts industriell angewandt und liefert derzeit etwa 95 % des gesamten Flachglases aller Anwendungsbereiche wie Fensterglas, Autoscheiben und Spiegel.

Der Begriff Spiegelglas steht nach „DIN 1249, Flachglas im Bauwesen“ und „DIN 1259, Glas“ für planes und durchsichtiges Glas, wird aber umgangssprachlich meist Floatglas genannt, welches heutzutage das Basisglas als Ausgangsmaterial aller Funktionsgläser für Bauten und Fahrzeuge ist.

Elektrofloat
Das Glasband wird bei seinem Lauf über das Zinnbad in getöntes Glas mit besonderen physikalischen Eigenschaften umgewandelt. Bei diesem Verfahren werden von einer elektrochemischen Anlage Metallionen in das Glas geschossen. Eindringtiefe und Intensität sind regelbar. Die Reduzierung der Metallionen zu Metall erfolgt sehr schnell. Als Ergebnis befinden sich sehr feine Metallteilchen dicht gelagert direkt unter der Glasoberfläche abriebfest und gegen chemische Einwirkungen geschützt.